#1

Spinalstenose

in Erfahrungsaustausch 24.05.2011 21:33
von dmueller
avatar

Ist bei einer progredienten lumbalen Spinalstenose Akupunktur hilfreich? Übrige konservative Therapie ohne Erfolg, neurologisch noch keine Ausfälle, erhöhtes OP-Risiko.

nach oben springen

#2

RE: Spinalstenose

in Erfahrungsaustausch 30.05.2011 09:12
von Gisela Kraus • 224 Beiträge

Wir werden umgehend eine Stellung dazu abgeben.


nach oben springen

#3

RE: Spinalstenose - ANTWORT

in Erfahrungsaustausch 30.05.2011 12:04
von Gisela Kraus • 224 Beiträge

Man sollte kann hier gut Akup. versuchen. Nicht immer klappt es, aber es läßt sich auch oft eine OP verzögern oder ganz vermeiden.
Besten Gruß
Albrecht Molsberger


nach oben springen

#4

RE: Spinalstenose

in Erfahrungsaustausch 10.01.2012 23:04
von sst • 2 Beiträge

Hallo,

vor einigen Wochen habe ich bei einem Dr. Tan die sogenannte Balance-Methode erlernt und sogleich bei einer älteren Dame, die stark übergewichtig ist, angewendet.
Diese Patientin leidet unter einem Wirbelgleiten, mit dadurch verursachter Spinalstenose.

Ich hatte bei diesen Voraussetzungen wenig Hoffnung auf Besserung. Aber: die Dame ordnete ihre Schmerzen zu Anfang der Behandlung auf einer Skala von 1-10 bei etwa 7-7,5 ein. Nach 15 Akupunktur-Sitzungen war ihr Schmerzniveau immerhin auf 2,5 gesunken, zu meinem Erstaunen.

Also, grundsätzlich würde ich einen Versuch mit Akupunktur wagen.

Mit freundlichen Grüßen
sst

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Sherilet
Forum Statistiken
Das Forum hat 215 Themen und 251 Beiträge.


Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen